Letztes Saison Spiel 15/16

Heute durfte der Bär das letzte Saison Spiel der Bärner Cup Saison 15/16 bestreiten. Der Gegner diesmal: EHC Uni Bern.

Wir erinnern uns nicht gerade gut an das erste Spiel der Saison, da war derselbe Gegner zu schlagen, doch es gab eine bittere 12:4 Auswärtsniederlage. Die Jahreswende ist vorüber, die Seiten gewechselt, wir haben also das Heimspiel und wollen zum Abschluss den Spies umdrehen. Das die Uni etwas dagegen hatte, zeigte sie, indem sie nach gerade mal 4 Sekunden mit 0:1 in Führung ging. Egal so ein Fehlstart kann passieren und ein Tor kann man aufholen.

Gut zur Drittelspause stand es denn 1:5. So war das eigentlich nicht geplant. Doch da waren noch 40 Minuten zu spielen und wenn die Uni in einem Drittel 5 Tore machen kann, können die Bären das auch. Genau das haben sie dann auch getan, sie haben im zweiten Drittel 5 Tore geschossen! Gut die Uni leider auch und so stand es nach 2 Dritteln dann 6:10. Mit weiteren fünf Toren wäre das trotzdem ein Sieg. Genau so kämpferisch gaben sich die Bären denn auch im Dritten Drittel, doch am Endresultat von 7:13 sieht man deutlich, mit den fünf Toren wurde leider nichts. Der Uni gratulieren wir herzlich zu diesem Sieg.

*Vorsicht, im nächsten Abschnitt sind Worte zu finden, welche nicht ganz ernst zu nehmen sind*

Anschliessend gab es dann ein von Marc Egli organisiertes Fondue-Essen welches trotz der Niederlage vorzüglich schmeckte. Beim netten Beisammensein wurde erwähnt dass es in letzter Zeit sehr wenig Match-berichte gab. Dass stimmt natürlich und liegt daran, dass ich seit der verletzungsbedingten Aufgabe meines Hobbys als Torhüter des SCBB leider kaum noch Zeit hatte, die Matche zu besuchen. Augenzeugen zu folge sollen sich die Matche aber einfach mit „Egli spielte schlecht“ umschreiben lassen. Eine Anzweifelung dessen ist jedoch bestimmt berechtigt, denn beim SC Bärner Bär spielt bekanntlich niemand schlecht, höchstens nicht so gut und ab und zu nicht ganz seinem können entsprechend, aber das Wort schlecht kennen wir beim SC Bärner Bär nicht! Desshalb ist auch die Saison nicht schlecht gelaufen, nur nicht ganz wie wir sie uns erhofft haben, doch die nächste Saison kommt bestimmt und da können wir von vorne starten.