Bucanero vs SC Bärner Bär 8:10

Bei der Besammlung in der Garderobe war die erste Challenge gesetzt, wie bringen wir alle in die Garderobe? Nichts desto trotz wurde diese Challenge gemeistert, und wir konnten uns aufs wesentliche konzentrieren – Eishockey.

Die ersten 10 Minuten wurden wir überrascht vom hohen Tempo der Bucaneros und schluckten gleich einmal 2 Tore. Etienne Moser konnte dann doch durch ein Verteidigungsfehler zum 2:1 einschieben. Das Team erwachte langsam und wir fingen an gutes, schnelles Eishockey zu spielen was dann auch zum Ausgleichstreffer führte. Juri Stirnimann gelang ein wunderbares Solo.
Es ging dann eigentlich so weiter, der Gegner führte mit einem Treffer, die Bärner Bären glichen wieder aus. Juri Stirnimann konnte sich dann, nach einem „Luftküsschen“ unter die Dusche verabschieden. Im 3.Drittel merkte man, dass Bucanero nur mit zwei Linien angetreten ist und sie konnten das Anfangstempo nicht bis am Schluss durchziehen und waren langsam aber sicher erschöpft. Diese Chance nutzen wir aus und gingen früh im Drittel durch den 2ten Treffer von Etienne Moser (diesmal mit Ellbogenschoner) in Führung. Danach konnten die Bucaneros nicht mehr gross aufkommen, obwohl Sie zwar noch einige Chancen zu verzeichnen hatten. Der Gegner scheiterte jedoch immer wieder an Silvie oder hatte Pech mit Pfosten- und Lattenknallern. Wir konnten dann durch Tore von Sahli, Regli, R.Depping, und den 10. Treffer von Winiger das Spiel für uns entscheiden.

Im Grossen und Ganzen kann man Sagen es war eine gute Teamleistung und es hat jeden einzelnen gebraucht um diesen Match für uns zu entscheiden. Am Schluss wollte dann auch Marc Egli noch aufs Matchblatt und holte sich noch eine Strafe. Fazit: Die Ansage von Coach Schmid hat gefruchtet.

Tore: (2x)Regli, (2x) E.Moser, J.Stirnimann, M.Pasqua, R.Depping, K.Sahli, S.Winiger, R. Sommer
Der Beste: K.S. – der Hornuser des SCBB

by M. Depping